"Schlick" - Jürgen Schliehe | Goldschmiede in Osnabrück
2795
post-template-default,single,single-post,postid-2795,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive,mob-menu-slideout

„Schlick“

Zwischen den Jahren ist Gelegenheit, die Bücher zu lesen, die man geschenkt bekommen hat. Sehr zu empfehlen ist der bei Ullstein erschienene Roman „Schlick“ der Osnabrücker Autorin Ada Dorian. Er handelt von einem alten Haus, einer Fotografie, mit der etwas nicht zu stimmen scheint, woraus sich die parallel erzählten Geschichten zweier junger Frauen, die eine im Kriegsjahr 1917, die andere in der heutigen Zeit entwickeln. Ein winziges Detail und zugleich „Klammer“ für die Erzählung bildet gleich zu Beginn der verloren geglaubte und am Ende wiedergefundene Verschluß eines goldenen Perlohrsteckers.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar